Trends im Bereich E-Commerce. Das Wachstum geht weiter!

trends_mastmedia

Trends im Bereich E-Commerce. Das Wachstum geht weiter!

Trends im Bereich E-Commerce. Das Wachstum geht weiter!

Das Wachstum im Onlinehandel wird auch 2017 anhalten und wird weiter wachsen. Eine Studie aus 2016 zeigt, dass der E-Commerce Markt bis 2019 um weitere 12% pro Jahr wachsen wird. Dies bedeutet eine weitere Umsatzsteigerung von fast 25 Mrd Euros auf dann 57,9 Mrd Euros (Zeitraum 2015 bis 2019).
Bestimmte Branchen wie Fashion, Elektronik und individuelle Nischen werden besonders stark wachsen.
Der wachsende Umsatz bringt auch eine deutliche größere Wettbewerbssituation mit sich, auf die konsequent reagiert werden muss, um sich im Markt zu etablieren.
Wir zeigen ihnen nachfolgend, einige Möglichkeiten um sich von ihren Mitbewerbern absetzen zu können.

Kundenfokus & Kundenloyalität

Loyalität ihrer Kunden müssen Sie sich zuerst verdienen und dies ist besonders im Onlinegeschäft mehr als schwierig. Besucher und Kunden werden immer mehr zu Einmalkunden und verzichten auf eine langfristige Bindung mit ihrem Onlineshop und dessen Produkte und Leistungen.
Stellen sie daher den Kunden in den Mittelpunkt und sorgen sie für ein individuelles Einkaufserlebnis.

Verstehen sie ihre Kunden besser uns stellen sie sich auf dessen Wünsche und Gewohnheiten ein. Werten sie vorhandene Informationen und Kundendaten (natürlich nur auf Basis der Zustimmung der Kunden) aus und reagieren sie auf das neu gewonnene Kundenverständnis. Ihr Kunde soll Lust und Begeisterung beim Einkaufen erhalten. Steigern sie die Conversion Rate und somit auch die Loyalität und das Einkaufsvolumen ihrer Kunden.

Weitere Features wie Live Chat, kompetenter Kundensupport, variabler Versand, Feedbackmöglichkeiten oder personalisierte Newsletter (z.B. zum Geburtstag) sollten unbedingt für die Kunden eingerichtet werden. Die Kunden werden sich aufgehoben und somit auch online bestens bedient fühlen.

Vertriebswege über ebay, Amazon & Co inclusive SEO

Wird ihr Webshop oft nicht von ihren eigentlichen Kunden gefunden? Klassisches SEO (dt. Suchmaschinenoptimierung) wird zunehmend komplexer und kostenintensiver gerade für kleinere Anbieter. Weitere Vertriebswege für die Steigerung des Bekanntheitsgrades müssen erschlossen werden. Vor allem Marktplätze wie Amazon, ebay, u.v.m. sind aufgrund der starken Frequentierung sehr beliebt bei E-Commerce Kunden. Anbindungen von jeglichen Webshoplösungen (z.B. Magent, WooCommerce, xtcommerce, Shopware, Oxid, etc.) sind über bekannte Omnichannelanbindungen wie (Magnalister) möglich. Erhöht wird dadurch nicht nur der Umsatz, sondern vor allem auch die Auffindung der Produkte im Internet bei unterschiedlichen Suchmaschinen nach Keywords und Suchwörtern.
Unterschätzen sie nicht die Erstinstallation und -administration von solchen Vertriebswegen. Ist alles eingestellt, können Syncronisationsjob für die Vereinfachung der Uploads von Produkten und Downloaddienstleistungen unterstützend sein.

Mobile Commerce

Bereits 2014 hat der mobile Surfen (via Smartphone oder Tablet) die Internetnutzung per PC oder Laptop weltweit überholt. Ähnliche Tendenzen zeichnen sich nun auch im Mobile Commerce ab. Gerade beim mobilen Shoppen hat der Kunde höhere Ansprüche an eine einfache Bedienung und vor allem um eine absolute Sicherheit hinsichtlich Warenkorb, Checkout sowie weitere Zahlungsschnittstellen wie PayPal, Kreditkarte u.v.m.

Optimieren sie daher ihren Internetshop inklusive Zahlungsabwicklung für mobile Endgeräte. Ladezeiten, Nutzerführung und Design (Responsive Design) müssen optimal funktionieren. Ebenfalls sollte der Suchfunktion große Aufmerksamkeit geschenkt werden und diverse X-Browser Tests durchgeführt werden, um die Qualität des Angebots zu garantieren. Eingeschränkte mobile Lösungen sind meist der Hauptgrund, warum Kunden nicht weiter das Angebot nutzen und zur Konkurrenz wechseln.

Flexibler & individueller Versand

Der deutsche Online-Shopper stellt hohe Anforderungen an den Versand. Versandkostenfreie Lieferung wird geliebt und bringt gerade Onlinefirmen bei der Berechnung der Versandkosten in Bedrängnis. Zu hohe Versandkosten sind abschreckend und verärgern die Kunden nur.
Ebenfalls möchte der Kunde flexible Lieferzeiten und Abholmöglichkeiten wie z.B. lokale Paketshops und –stationen und/oder eine genaue Vorgabe des Versands. Onlinetracking der Lieferung sind mittlerweile ein Standardfeature und sollte in keinem Onlineshop mehr fehlen. Der Kunde bleibt gerade so flexibel in der Organisation der Warenannahme und kann im Bedarfsfall reagieren.

Schnelle Zustellung ist der Kunde ebenfalls seit Amazon gewohnt, sodass hier Lieferzeiten > 3 Tage schon als negative eingestuft werden. Optimieren sie daher ihre Versandprozesse und und suchen sie nach Verbesserungen mit ihrem Logistikdienstleister.

Viele Onlineshops versenden nur national oder in das umliegende Ausland. Den Kunden wird es zukünftig egal sein, wo ihr Unternehmen oder ihre Logistik zu Hause ist. Die Ware soll weltweit und günstig versendet werden können. Schaffen sie daher genügend Freiraum und erhöhen sie den Versandradius kontinuierlich. Gerade innerhalb der EU könnte der Versand sich noch relativ einfach gestalten. Spezielle Länder wie die Schweiz sollte vorab untersucht werden, welche Zollgebühren oder zusätzliche Voraussetzungen hier notwendig sind. Am Ende möchte der Kunde beliefert werden und ihr Onlineportal sollte dies möglich machen.

Fazit:
Auch wenn die Umsätze vorerst stimmen, sollte vor allem auf den Kunden und ihre Infrastruktur und Prozesse geschaut werden. Hohe Ansprüche an ihren Webshop werden aufgrund der vielen Standards der globalen Player werden zeitnah sie beschäftigen. Bereiten sie ihren Webshop auf die mobile Welt vor, versuchen sie in kleine Schritte weitere Vertriebswege zu erschließen und gehen sie konsequent auf die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden ein um diese auch langfristig in ihrem Internetshop begrüßen zu können.

Sie wollen mehr Beratung oder suchen nach Schwachstellen in ihren e-commerce Prozessen? Dann fragen Sie bei uns als MastMedia an, wir können auf eine langjährige Erfahrung im e-commerce Bereich zurückblicken und unterstützen sie gerne.

MastMedia – Internetagentur,
Martin Mast, Schlesierweg 38a, 31515 Wunstorf
Tel.: +49 (0)5033 9819310, Mobil: +49 (0)163 1705449
E-Mail: info@mast-media.de, Internet: www.mast-media.de

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

MastMedia hat 4,95 von 5 Sterne | 52 Bewertungen auf ProvenExpert.com